CAD ist notwendig.

Entwicklung – Erste Schritte

um die bisherigen Ergebnisse „in Form“ zu bringen und die Arbeit zu dokumentieren. Mit dem PC werden jetzt die Ideen und Skizzen festgehalten und für die folgenden Arbeitsschritte aufbereitet.

Als erster Schritt wird ein Schaltplan oder / und eine mechanische Konstruktion gezeichnet. Es folgt die Konstruktion der Leiterplatte. Bereits hier gibt es die ersten Punkte die bei Vernachlässigung zu teuere Nacharbeit führen können. Die Leiterplatte ist nicht nur das „Herz“ eines elektronischen Gerätes oder Baugruppe. Sie kann auch mechanisch ein wichtiges Bauteil des Ganzen sein. Viele relevante Punkte kommen hier zusammen. Die Belastbarkeit, die Störanfälligkeit, die Größe, die Konnektivität und andere Details werden hier festgelegt.

Eine Leiterplatte benötigt keine Hohlbuchse um ein Netzteil anzuschließen, wenn diese nicht direkt an der Gehäusekannte sitzt. Will man nicht kleben oder klemmen, sollten Befestigungslöcher vorgesehen werden. Diese nützen aber nur dann, wenn Sie mechanisch weit genug von den Leiterbahnen und Bauteilen entfernt sind. Der Schraubenkopf ist größer als das Gewinde…

Sind alle diese Dinge bedacht und die Leiterplatte ist konstruiert, folgt die Anfertigung der     Prototypen.